Wir aktualisieren momentan unser Webseiten Design um die Erfahrung auf unserer Website zu verbessern.

Kandidatenliste zur Kirchengemeinderatswahl am 27. November 2022

 

Wahlvorschlagsliste:

Die nach Beschluss des Kirchengemeinderates vom 10.10.2022 dann am 11.10.2022 geschlossene Wahlvorschlagsliste enthält folgende vorgeschlagene Gemeindeglieder für die drei Gemeindewahlbezirke (jeweils in alphabetischer Reihenfolge):

 

Gemeindewahlbezirk 1 - Pfarrbezirke 1-III

Wahlraum: Haus der Kirche

Wahlzeit:12:00-17:00

(ehemaliger Bereich St. Marien)

- Isgard Boock, 55 Jahre, Orchestermusikerin

- Barbara Klein, 66 Jahre, Bibliotheksangestellte a.D.

- Volker Linhardt, 57 Jahre, Kirchenmusiker

- Ilona Pinkenburg, 74 Jahre, Tontechnikerin a.D.

- Ulrike Taege, 70 Jahre, Lehrerin a.D.

- Johanna Westphal, 48 Jahre, Erzieherin

- Christian Znottka, 42 Jahre, Tischlermeister

 

Gemeindewahlbezirk II - Pfarrbezirke 1V-V

Wahlraum: Kantoreisaal der Christkirche

Wahlzeit:11:00-17:00

(ehemaliger Bereich Christkirchengemeinde)

- Hans-Hinrich Blunck, 75 J., Verwaltungsjurist a.D.

- Ulrike Göldner-Schwarz, 53 J., Krankenschwester

- Ingrid Leistikow, 71 J., Lehrerin f. Pflegeberufe a.D.

- Tobias Schwarz, 54 J., Kaufmännischer Angestellter

- Hans-Christian Segeberg, 69 Jahre, Lehrer a.D.

 

Gemeindewahlbezirk II1 - Pfarrbezirke V1-VII

Wahlraum: Gemeindehaus Ahlmannstr. 4

Wahlzeit:11:30-17:00

(ehemaliger Bereich St.Jürgen)

- Carsten Gallinat, 59 Jahre, Diakon

- Inga Mahrt, 54 J., Rechtsanwaltfachangestellte

- Gudrun Molitor, 57 Jahre, Juristin

- Hildegard Münch, 64 Jahre, Buchhalterin a.D.

- Uwe Raff, 55 Jahre, Busfahrer

- Michael Schöning, 63 Jahre, Soldat a.D.

- Hartmut Zitzewitz, 59 Jahre, Soldat

Wann, wo und wie wird gewählt

Hier werden Sie aktuell über die Kirchengemeinderatswahl informiert

Kirchengemeinderatswahl 2022

 

30. September 2022
 
Nach den Mitteilungen seitens der Nordkirche werden von dort in der Zeit bis Ende
September die Wahlbenachrichtigungen versandt worden sein.
 
Wie auch schon zuvor an dieser Stelle erläutert, wird nach dem für unsere Kirchengemeinde
maßgeblichen Zeitplan die Wahlvorschlagsliste für die Wahl unseres künftigen Kirchen-
gemeinderates nach dem Ablauf des 2. Oktobers zu erstellen sein. Bis dahin können weiterhin
noch Wahlvorschläge im Kirchenbüro abgegeben werden. Entsprechende Vordrucke für diese
Vorschläge liegen im Kirchenbüro und in unseren Kirchen aus. Die Vorstellung der zur Wahl vorgeschlagenen Gemeindeglieder wird dann in der am 31. Oktober-stattfindenden Gemeindeversammlung erfolgen.
 
In den oben erwähnten Wahlbenachrichtigungen werden auch Hinweise zum Verfahren für eine Briefwahl gegeben. Zudem wird nach den Gottesdiensten am 20. November in unseren Kirchen
zusätzlich die Möglichkeit angeboten, dort die Unterlagen für eine Briefwahl auszufüllen, in der
St.Jürgen-Kirche ab 11:30 Uhr, in der St.Marien-Kirche ab 12:00 Uhr und in der Christkirche ab
18:00 Uhr.

 

Nicht nur für unsere Kirchengemeinde ist es sehr zu wünschen, dass wir für die KGR-Wahl 2022 am 1. Advent eine möglichst gute Wahlbeteiligung erreichen !

 

23.05.2022
 

Im April ist bereits über die in diesem Jahr am 27. November, also am 1. Advent stattfindende Kirchengemeinderatswahl berichtet worden. Zudem sind dazu auch in der Gemeindeversammlung am 03. April Erläuterungen gegeben worden.

Die nachfolgenden weiterführenden Informationen mögen wiederum dazu dienen, für eine Wahlbeteiligung zu werben und die Bereitschaft für eine Kandidatur als Mitglied des neu zu wählenden Kirchengemeinderates zu wecken. Wahlberechtigt ist jedes Gemeindeglied, das am Wahltag das vierzehnte Lebensjahr vollendet hat.

Zur Zeit läuft das Verfahren zur Aufstellung des Verzeichnisses der Wahlberechtigten in den durch den Wahlbeschluss des Kirchengemeinderates gebildeten drei Wahlbezirken in unserer Kirchengemeinde. Der Versand der Wahlbenachrichtigung an jedes wahlberechtigte Gemeindeglied wird dann auf der Ebene der Landeskirche veranlasst und ist für den Monat September bis spätestens Anfang Oktober vorgesehen.

Zu den Voraussetzungen für die Wählbarkeit gehört die Vollendung des achtzehnten Lebensjahres am Wahltag. Es werden 15 Mitglieder in den Kirchengemeinderat zu wählen sein. (Hinzu kommen als Mitglieder kraft Amtes die Pastorinnen und Pastoren der Gemeinde sowie 2 von dem dann neu eingeführten Kirchengemeinderat noch zu berufende Mitglieder.)

Wenn Sie kandidieren möchten, müssen Sie vorgeschlagen werden. Dieser Vorschlag kann durch ein wahlberechtigtes Gemeindeglied, somit auch durch Sie selbst, erfolgen. Zudem bedarf der Vorschlag der Unterstützung von mindestens fünf weiteren wahlberechtigten Gemeindegliedern.

Vordrucke für einen solchen Wahlvorschlag können Sie hier herunterladen, und solche Vordrucke stehen auch im Gemeindebüro, An der Marienkirche 21, zur Abholung zur Verfügung. Die Wahlvorschläge sind dann bis spätestens zum 02. Oktober beim Kirchengemeinderat der Kirchengemeinde Rendsburg (Anschrift: An der Marienkirche 21) einzureichen.

 

 

Kirchengemeinderatswahl 2022

April 2022


Das Jahr 2022 ist nicht nur auf der politischen Ebene mit der Landtagswahl in Schleswig-Holstein am 8. Mai ein Wahljahr, denn in den Kirchengemeinden in der Nordkirche wird am 27. November, also am 1. Advent, die Kirchengemeinderatswahl durchgeführt werden. In unserer Kirchengemeinde Rendsburg wird es erstmalig eine solche Wahl nach der zum 1. Januar 2022 erfolgten Neubildung sein.

Nach den „Grundsätzen zur Kirchenwahl“, wie sie im hierfür geltenden Wahlrecht der Nordkirche dargelegt sind, werden die zu wählenden Mitglieder des Kirchengemeinderates “in allgemeiner, unmittelbarer, freier, gleicher und geheimer Wahl“ gewählt. Die Wahlzeit der danach ab 2023 neu zusammengesetzten Kirchengemeinderäte beträgt 6 Jahre. Wahlberechtigt ist jedes Gemeindeglied, das am Wahltag das vierzehnte Lebensjahr vollendet hat. Bei den Voraussetzungen für die Wählbarkeit werden insbesondere auch die Bereitschaft, an der Erfüllung der Aufgaben des Kirchengemeinderates gewissenhaft mitzuwirken und am kirchlichen Gemeindeleben teilzunehmen, sowie die Vollendung des achtzehnten Lebensjahres am Wahltag genannt.

Aus der Sicht dieses Frühjahrs erscheint der Zeitraum bis Ende November noch als lang. Aber nach den Bestimmungen des Wahlgesetzes hat der gegenwärtig amtierende Kirchengemeinderat spätestens 9 Monate vor dem Wahltag den Wahlbeschluss für die Kirchenwahl zu fassen, wobei dieser Beschluss dazu im Gesetz bestimmte Mindestinhalte umfassen muss.

Im Hinblick auf den gegenwärtigen Kirchengemeinderat der Kirchengemeinde Rendsburg sei in diesem Zusammenhang noch folgende Erläuterung gegeben: Nach den kirchenrechtlichen Bestimmungen zur Bildung eines Kirchengemeinderates bei Bestandsänderungen, also wenn mehrere Kirchengemeinden während einer noch laufenden Wahlzeit zusammengeschlossen werden, wird der Kirchengemeinderat der neuen Kirchengemeinde gebildet aus den Mitgliedern kraft Amtes, also bei uns aus den 6 Pastorinnen und Pastoren, und den Mitgliedern, die die Kirchengemeinderäte der beteiligten Kirchengemeinden jeweils aus ihrer Mitte wählen. Nach diesem Verfahren besteht der gegenwärtige Kirchengemeinderat der Kirchengemeinde Rendsburg aus 27 Mitgliedern.

Unter Beachtung der oben erwähnten Vorlaufzeit von 9 Monaten hat der Kirchengemeinderat nach Vorberatungen dann in seiner Sitzung am 22. Februar einen Wahlbeschluss gefasst, zu dem insbesondere folgende Festlegungen gehören: Es sollen 15 Mitglieder in den Kirchengemeinderat gewählt werden. (Hinzu kämen als Mitglieder kraft Amtes die Pastorinnen und Pastoren der Gemeinde sowie 2 von dem dann neu eingeführten Kirchengemeinderat noch zu berufende Mitglieder.)
Ergänzend zu der erforderlichen Bestimmung des namentlich genannten Wahlbeauftragten wird ein Wahlausschuss gebildet. Abweichend von dem Grundsatz, dass eine Kirchengemeinde aus einem Wahlbezirk besteht, werden 3 Gemeindewahlbezirke eingerichtet, deren Abgrenzung aus den Bereichen der ehemaligen drei Kirchengemeinden folgt. Damit soll der besonderen Situation in der Anfangszeit nach der gemeindlichen Neubildung mit dem Ziel angemessener Repräsentanz Rechnung getragen werden.


Die 3 Wahlbezirke sollen jeweils einen Stimmbezirk bilden mit Wahlräumen im Haus der Kirche, im Kantoreisaal der Christkirche und im Gemeindehaus Ahlmannstraße 4. Auch wird es die Möglichkeit zur Briefwahl geben.
Weitere Erläuterungen zur Kirchenwahl 2022 werden auch in der Gemeindeversammlung am 3. April gegeben werden, zu der herzlich eingeladen wird.

Zudem ist vorgesehen, in nachfolgenden Ausgaben der KLINKE und an dieser Stelle weiter über die Kirchenwahl 2022 zu informieren, dieses auch mit den Anliegen, die Bereitschaft für eine Kandidatur zu wecken und für die Wahlbeteiligung zu werben.

 

Kirchengemeinderatswahl 2022

 

30. September 2022
 
Nach den Mitteilungen seitens der Nordkirche werden von dort in der Zeit bis Ende
September die Wahlbenachrichtigungen versandt worden sein.
 
Wie auch schon zuvor an dieser Stelle erläutert, wird nach dem für unsere Kirchengemeinde
maßgeblichen Zeitplan die Wahlvorschlagsliste für die Wahl unseres künftigen Kirchen-
gemeinderates nach dem Ablauf des 2. Oktobers zu erstellen sein. Bis dahin können weiterhin
noch Wahlvorschläge im Kirchenbüro abgegeben werden. Entsprechende Vordrucke für diese
Vorschläge liegen im Kirchenbüro und in unseren Kirchen aus. Die Vorstellung der zur Wahl vorgeschlagenen Gemeindeglieder wird dann in der am 31. Oktober-stattfindenden Gemeindeversammlung erfolgen.
 
In den oben erwähnten Wahlbenachrichtigungen werden auch Hinweise zum Verfahren für eine Briefwahl gegeben. Zudem wird nach den Gottesdiensten am 20. November in unseren Kirchen
zusätzlich die Möglichkeit angeboten, dort die Unterlagen für eine Briefwahl auszufüllen, in der
St.Jürgen-Kirche ab 11:30 Uhr, in der St.Marien-Kirche ab 12:00 Uhr und in der Christkirche ab
18:00 Uhr.

 

Nicht nur für unsere Kirchengemeinde ist es sehr zu wünschen, dass wir für die KGR-Wahl 2022 am 1. Advent eine möglichst gute Wahlbeteiligung erreichen !

 

23.05.2022
 

Im April ist bereits über die in diesem Jahr am 27. November, also am 1. Advent stattfindende Kirchengemeinderatswahl berichtet worden. Zudem sind dazu auch in der Gemeindeversammlung am 03. April Erläuterungen gegeben worden.

Die nachfolgenden weiterführenden Informationen mögen wiederum dazu dienen, für eine Wahlbeteiligung zu werben und die Bereitschaft für eine Kandidatur als Mitglied des neu zu wählenden Kirchengemeinderates zu wecken. Wahlberechtigt ist jedes Gemeindeglied, das am Wahltag das vierzehnte Lebensjahr vollendet hat.

Zur Zeit läuft das Verfahren zur Aufstellung des Verzeichnisses der Wahlberechtigten in den durch den Wahlbeschluss des Kirchengemeinderates gebildeten drei Wahlbezirken in unserer Kirchengemeinde. Der Versand der Wahlbenachrichtigung an jedes wahlberechtigte Gemeindeglied wird dann auf der Ebene der Landeskirche veranlasst und ist für den Monat September bis spätestens Anfang Oktober vorgesehen.

Zu den Voraussetzungen für die Wählbarkeit gehört die Vollendung des achtzehnten Lebensjahres am Wahltag. Es werden 15 Mitglieder in den Kirchengemeinderat zu wählen sein. (Hinzu kommen als Mitglieder kraft Amtes die Pastorinnen und Pastoren der Gemeinde sowie 2 von dem dann neu eingeführten Kirchengemeinderat noch zu berufende Mitglieder.)

Wenn Sie kandidieren möchten, müssen Sie vorgeschlagen werden. Dieser Vorschlag kann durch ein wahlberechtigtes Gemeindeglied, somit auch durch Sie selbst, erfolgen. Zudem bedarf der Vorschlag der Unterstützung von mindestens fünf weiteren wahlberechtigten Gemeindegliedern.

Vordrucke für einen solchen Wahlvorschlag können Sie hier herunterladen, und solche Vordrucke stehen auch im Gemeindebüro, An der Marienkirche 21, zur Abholung zur Verfügung. Die Wahlvorschläge sind dann bis spätestens zum 02. Oktober beim Kirchengemeinderat der Kirchengemeinde Rendsburg (Anschrift: An der Marienkirche 21) einzureichen.

 

 

Kirchengemeinderatswahl 2022

April 2022


Das Jahr 2022 ist nicht nur auf der politischen Ebene mit der Landtagswahl in Schleswig-Holstein am 8. Mai ein Wahljahr, denn in den Kirchengemeinden in der Nordkirche wird am 27. November, also am 1. Advent, die Kirchengemeinderatswahl durchgeführt werden. In unserer Kirchengemeinde Rendsburg wird es erstmalig eine solche Wahl nach der zum 1. Januar 2022 erfolgten Neubildung sein.

Nach den „Grundsätzen zur Kirchenwahl“, wie sie im hierfür geltenden Wahlrecht der Nordkirche dargelegt sind, werden die zu wählenden Mitglieder des Kirchengemeinderates “in allgemeiner, unmittelbarer, freier, gleicher und geheimer Wahl“ gewählt. Die Wahlzeit der danach ab 2023 neu zusammengesetzten Kirchengemeinderäte beträgt 6 Jahre. Wahlberechtigt ist jedes Gemeindeglied, das am Wahltag das vierzehnte Lebensjahr vollendet hat. Bei den Voraussetzungen für die Wählbarkeit werden insbesondere auch die Bereitschaft, an der Erfüllung der Aufgaben des Kirchengemeinderates gewissenhaft mitzuwirken und am kirchlichen Gemeindeleben teilzunehmen, sowie die Vollendung des achtzehnten Lebensjahres am Wahltag genannt.

Aus der Sicht dieses Frühjahrs erscheint der Zeitraum bis Ende November noch als lang. Aber nach den Bestimmungen des Wahlgesetzes hat der gegenwärtig amtierende Kirchengemeinderat spätestens 9 Monate vor dem Wahltag den Wahlbeschluss für die Kirchenwahl zu fassen, wobei dieser Beschluss dazu im Gesetz bestimmte Mindestinhalte umfassen muss.

Im Hinblick auf den gegenwärtigen Kirchengemeinderat der Kirchengemeinde Rendsburg sei in diesem Zusammenhang noch folgende Erläuterung gegeben: Nach den kirchenrechtlichen Bestimmungen zur Bildung eines Kirchengemeinderates bei Bestandsänderungen, also wenn mehrere Kirchengemeinden während einer noch laufenden Wahlzeit zusammengeschlossen werden, wird der Kirchengemeinderat der neuen Kirchengemeinde gebildet aus den Mitgliedern kraft Amtes, also bei uns aus den 6 Pastorinnen und Pastoren, und den Mitgliedern, die die Kirchengemeinderäte der beteiligten Kirchengemeinden jeweils aus ihrer Mitte wählen. Nach diesem Verfahren besteht der gegenwärtige Kirchengemeinderat der Kirchengemeinde Rendsburg aus 27 Mitgliedern.

Unter Beachtung der oben erwähnten Vorlaufzeit von 9 Monaten hat der Kirchengemeinderat nach Vorberatungen dann in seiner Sitzung am 22. Februar einen Wahlbeschluss gefasst, zu dem insbesondere folgende Festlegungen gehören: Es sollen 15 Mitglieder in den Kirchengemeinderat gewählt werden. (Hinzu kämen als Mitglieder kraft Amtes die Pastorinnen und Pastoren der Gemeinde sowie 2 von dem dann neu eingeführten Kirchengemeinderat noch zu berufende Mitglieder.)
Ergänzend zu der erforderlichen Bestimmung des namentlich genannten Wahlbeauftragten wird ein Wahlausschuss gebildet. Abweichend von dem Grundsatz, dass eine Kirchengemeinde aus einem Wahlbezirk besteht, werden 3 Gemeindewahlbezirke eingerichtet, deren Abgrenzung aus den Bereichen der ehemaligen drei Kirchengemeinden folgt. Damit soll der besonderen Situation in der Anfangszeit nach der gemeindlichen Neubildung mit dem Ziel angemessener Repräsentanz Rechnung getragen werden.


Die 3 Wahlbezirke sollen jeweils einen Stimmbezirk bilden mit Wahlräumen im Haus der Kirche, im Kantoreisaal der Christkirche und im Gemeindehaus Ahlmannstraße 4. Auch wird es die Möglichkeit zur Briefwahl geben.
Weitere Erläuterungen zur Kirchenwahl 2022 werden auch in der Gemeindeversammlung am 3. April gegeben werden, zu der herzlich eingeladen wird.

Zudem ist vorgesehen, in nachfolgenden Ausgaben der KLINKE und an dieser Stelle weiter über die Kirchenwahl 2022 zu informieren, dieses auch mit den Anliegen, die Bereitschaft für eine Kandidatur zu wecken und für die Wahlbeteiligung zu werben.